Filter schließen
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Fixierplatten für Lastfüße
Fixierplatten für Lastfüße
Fixierplatten für Lastfüße Typ 52-02. 52-10 und 52-15 Die Fixierpallten verhindern, dass die Bodenwaage oder die Palttformwaage aus Ihrer Montageposition weggleiten. Von FLINTEC werden 2 Typen angeboten: symmetrische Fixierplatten oder...
1,00 € *
FLINTEC Wägezelle SB5
FLINTEC Wägezelle SB5
Wägebereich:
510 - 10197 kg
Wägezelle Typ SB5: Die Wägezelle Typ SB5 ist eine Biegestab-Wägezelle aus Edelstahl mit einem wirksamen Feuchteschutz durch Kunststoffverguss. Sie eignet sich für den Einsatz in industrieller Umgebung, z.B. für Plattformwaagen, Behälter-...
1,00 € *
FLINTEC Wägezelle PCB
FLINTEC Wägezelle PCB
Wägebereich:
50 - 1000 kg
Wägezelle Typ PCB: Die Wägezelle Typ PCB ist eine hermetisch dicht verschweißte Single Point Wägezelle aus Edelstahl. Mit großem verfügbarem Nennlastbereich von 50kg bis 1t bei gleichbleibendem Einbaumaß, sowie den zertifizierten OIML...
1,00 € *
FLINTEC Wägezelle SB4
FLINTEC Wägezelle SB4
Wägebereich:
510 - 10197 kg
Wägezelle Typ SB4: Die Wägezelle Typ SB4 ist eine hermetisch dicht verschweißte Biegestabwägezelle aus Edelstahl und eignet sich hervorragend für den Einsatz in industrieller Umgebung. Wichtige Merkmale: Großer Nennlastbereich von 5 kN...
1,00 € *
FLINTEC Wägezelle PC60
FLINTEC Wägezelle PC60
Wägebereich:
30 - 750 kg
Wägezelle Typ PC60: Die Wägezelle Typ PC60 ist eine Single Point Wägezelle aus Aluminium mit einem wirksamen Feuchteschutz durch Kunststoffverguß. Ihre Anwendung findet die Wägezelle bei Tischwaagen, Bodenwaagen, Bandwaagen oder auch bei...
1,00 € *
FLINTEC Wägezelle PC6
FLINTEC Wägezelle PC6
Wägebereich:
10 - 200 kg
Wägezelle TYP PC6: Die Wägezelle Typ PC6 ist eine hermetisch dicht verschweißte Single Point Wägezelle aus Edelstahl. Sie eignet sich hervorragend für den Einsatz in industrieller Umgebung und Nassräumen. Die Flintec Wägezelle PC6 hat...
1,00 € *
FINTEC Wägezelle SB14
FINTEC Wägezelle SB14
Wägebereich:
227 - 4536 kg
Wägezelle Typ SB14 Die Wägezelle Typ SB14 ist eine hermetisch dicht verschweißte Biegestab-Wägezelle aus Edelstahl und weißt Nennlasten von 500 lb - 10 klb auf. Sie eignet sich hervorragend für den Einsatz in industrieller Umgebung. Eine...
1,00 € *
FLINTEC höhenverstellbarer Lastfuß
FLINTEC höhenverstellbarer Lastfuß
Flintec Lastfuß 52-10 Flintec Einbauteile für Wägezellen sind so konstruiert, dass eine optimale Krafteinleitung in die Wägezelle erfolgt. Der Lastfuß Typ 52-10 verbindet die Vorteile des bekannten Lastfußes Typ 52-02 mit einer...
1,00 € *
FINTEC Wägezelle SLB
FINTEC Wägezelle SLB
Wägebereich:
91 - 2268 kg
Wägezelle Typ SLB Die Wägezelle Typ SLB ist eine hochgenaue Biegestab-Wägezelle mit geringen Abmaßen mit Nennlasten von 200lbs bis 5.000lbs. In Edelstahl-Ausführung mit einem wirksamen Feuchteschutz durch Kunststoffverguss eignet sie...
1,00 € *

Wägezellen – Das Herzstück jeder Industriewaage, der Dehnungsmessstreifen sorgt für Präzision und zuverlässige Messergebnisse in der Welt der Wägetechnik.

Wer heute etwas wiegt bzw. eine Gewichtsermittlung durchführt, erfolgt dieses in der Regel durch eine Wägezelle. Die DMS-Technologie hat in den letzten Jahrzehnten die analoge Wägetechnik verdrängt. Mittlerweile werden auch schon Dehnungsmessstreifen in Präzisionswaagen verbaut, was zu einer Verdrängung der saitenschwingenden Technik führte. Der große Vorteil der DMS-Wägezelle sind die relativ geringen Fertigungskosten. Wägezellen, auch Messzellen oder engl. Load Cell genannt, gibt es in mehreren Bauformen.

Folgende Typen sind am häufigsten in der industriellen Wägetechnik zu finden:

  • Scherstab-Wägezelle - Anwendung: Bodenwaagen, Wiegehubwagen
  • Single-Point-Zelle - Anwendung: Tischwaagen, Kompaktwaagen
  • Druckmessdosen - Anwendung: Bodenwaagen, Fahrzeugwaagen

Scherstab-Wägezellen - Die perfekten Wägezellen für Bodenwaagen und Behälterwaagen – Bei uns in vielen Ausführungen – Auch mit ATEX-Zulassung

Scherststab-Wägezellen werden auch oft als Biegestab-Wägezellen bezeichnet und werden üblicher- weise in Bodenwaagen-/Palettenwaagen, Wiegehubwagen oder in größeren Plattformwaagen verbaut. Ab einer bestimmten Wägebrückengröße kommt eine Single-Point-Zelle an Ihre Grenzen. Für diese Zwecke wurden Scherstab-Wägezellen entwickelt mit Nennlasten ab 200 - 5000 kg. In den meisten Fällen werden in den genannten Waagen 4 Zellen verbaut. In jeder Ecke befindet sich je eine Wägezelle bzw. Scherstab-Wägezelle. Die 4 Wägezellen sind in einem Klemmkasten bzw. Junction Box angeschlossen. Von dem Klemmkasten ist dann ein Signalkabel angeschlossen, welches an die Auswerteelektronik /Wägeterminal angeschlossen ist. Scherstab-Wägezellen sind normalerweise aus Edelstahl gefertigt. Um eine ideale Lasteinleitung zu gewährleisten, ist die Auswahl des passenden Wägezellenfusses oder Elastomerlager wichtig. Es gibt diesen Wägezellentyp in mehreren Schutzarten.

Single-Point-Wägezellen – Die Wägezellen für Kompaktwaagen und Tischwaagen

Plattform-Wägezelle, oder auch Monoblock oder Single-Point-Wägezelle genannt, sind üblicher Weise in Kompaktwaagen oder Tischwaagen verbaut. Nennlasten ab 3-500 kg. Sehr hochwertige Plattform-Wägezellen können sogar eine Plattformgröße bis 1000x1000 mm abdecken. Bei Waagen, in denen eine Plattform-Wägezelle verbaut ist, ist immer nur eine Wägezelle von diesem Typ verbaut, im Gegenzug zu den Scherstab-Wägezellen in denen sich jeweils 4 Zellen befinden. Der Vorteil hierbei ist die meist preiswerte Anschaffung, da je nur eine Zelle benötigt wird. Der Nachteil ist, dass eine Plattform-Wägezelle keine große Wägebrückengröße richtig messen kann. Bei kopflastigen Anwendungen z.B. bei einem angetriebenen Förderband, kommt diese Wägezelle auch oft an den Rand der Belastbarkeit. Plattform-Wägezellen sind meist aus Edelstahl oder Aluminium gefertigt. Der Anschluss des Kabels ist in den meisten Fällen direkt an der Auswertelektronik.

Druckwägezellen – Die Wägezellen für die für hohe Lasten – ideal für die Fahrzeugverwiegung

Die Messsensoren finden Ihre Anwendungen in grösseren Bodenwaagen Fahrzeugwaagen, Behälterwaagen. Jede moderne Fahrzeugwaage wiegt mit Druckmessdosen, überlicherweise mit 4 oder 6 Zellen. Druckmessoden wie z.B. die FLINTEC RC3 verfügen über eine Schutzart von IP68 – hermetisch dicht, allgemein sind Druckmessdosen sehr robust gebaut. Zu der jeder Messdose gibt es einen entsprechenden Einbausatz bzw. Wägemodul Flintec 55-01-11.

Wie funktioniert eine Wägezelle?

Wägezellen / Dehnungsmesstreifen verfügen meist über einen Federkörper, der seine Geometrie unter Einfluss des Gewichtes, leicht verändert. Diese geometrische Veränderung wird von einem Dehnungsmessstreifen erfasst und so in ein elektrisches Signal umgewandelt. Dieses elektrische Signal wird von der Auswertelektronik zu einem Gewichtswert umgewandelt. D.H. Durch das Belasten einer DMS-Wägezelle verhändert sich der elektrische Wiederstand, diese analoge Messsung wird durch das Wägeterminal in digitalen Wägewert übersetzt.

Was ist bei Wägezellen zu beachten?

  • Bei geeichten Wägesystemen ist es erforderlich das die Wägezellen eine Bauartzulassung bzw. einen Prüfschein hat. Bei Mehrbereichswaagen ist es erforderlich das die Zelle dafür die entsprechende Zulassung für 2 x3000 Eicherte hat. Bei der Wahl der passenden Zelle bzw. die passende Nennlast sollte vorab eine Prüfung anhand eines Kompatibilätsnachweis durchgeführt werden. Nur so kann geprüft werden ob der benötigte Wägebereich und Eichwert zueinander passen. Kompatibilitätsnachweise sollten von erfahrenen Waagenbaufirmen wie z.B. Wägetechnik Nord durchgeführt werden.
  • Für einen Einsatz im Nassbereich empfehlen wir Edelstahl-Wägezellen mit einer Schutzart. Wägezellen aus Aluminium erliegen schnell der Korrosion Die in der Lebensmittelindustrie verwendeten Reinigungsmittel verkürzen die Lebensdauer von Aluminiun-Zellen erheblich. Für den Einsatz im Nassbereich empfehlen wir z.B. FLINTEC PCB, FLINTEC SB14, FLINTEC SB4, TEDEA 3510, REVERE SHB. Auch der Klemmkasten / Junction Box sollte für den Nassbereich sollte über eine Schutzart verfügen, denn geringe Feuchtigkeit auf der in der Anschlussbox befindlichen Platine würden starke Gewichtsschwankungen verursachen. Die sicherste Methode ist das Vergiessen des Klemmkastens mit Epoxidharz. Für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich ist ein ATEX-Zulassung erforderlich. Für meisten Wägez.ist ein ATEX-Zertifikat optional erhältlich.
  • Seitliche Kräfte vermeiden. Wird eine Wägezelle starken seitlichen ausgesetz führt diesen zu einem Defekt des Dehnungsmessstreifens. Um dieses zu vermeiden hilft oft ein Auffahrschutz um z.B. eine Kollision der Waage mit einem Gabelstapler zu vermeiden. In unserer hauseigenen Schlosserei können für jede Waagen einen passenden Auffahrschutz fertigen.
  • Überlast und Schläge auf die Wägezelle vermeiden! Bei der Auswahl der Nennlast sollte darauf geachtet werden, dass genug Reserve nach überschreiten des maximalen Wägebereiches vorhanden ist. Eine ideale Auslast liegt bei ca. 30-60 %. Starke Schläge z.B. verursacht durch ein Sturz auf die Waage, sind ebenfalls eine häufige Ursache für einen Defekt der Waage. Eine Montage von Überlastsicherungen kann hier Abhilfe verschaffen. Allgemein gilt eine Waage ist ein empfindliches Messinstrument.
  • Eine optimal Lasteinleitung sicherstellen. Die Lasteinleitung sollte nicht vernachlässigt werden. Hierfür empfehlen wir bei Bodenwaagen die verwendung von beweglichen Wägezellenfüssen, die sich dem Boden anpassen. Der höhenverstellbare Lastfuss 52-10 von Flintec eignet sich besonders für diese Zwecke. Bei Tischwaagen sollte eine Nivellierlybelle vorhanden sein, um 100% waagerechtes Aufstellen zu ermöglichen. Bei geeichten Tischwaagen ist dieses sogar Pflicht.


Unser Vertriebsteam von Waagen-kaufen-mieten.de berät Sie jederzeit gerne über Wägezellen. Wir erstellen Ihnen gerne ein induviduelles Angebot über die passende Wägezellee oder Zubehör. Da die Preise für diese Messsensoren immer schwanken, finden Sie in unserem Wägetechnik keine Preise in dieser Kategorie.
Wägezellen gibt es in eichfähiger und nichteichfähiger Ausführung. Häufig verfügt eine Wägezelle über eine Klasse C3. Dieses bedeutet 3000 eichfähige Teile (3000xe). Selbstverständlich gibt auch höhere Genauigkeistklassen C4 oder C3MI6 bzw. mit einem Y-Wert von 25000.
Auch für den exlplosionsgefährdeten Bereichen, haben wir Zellen mit ATEX-Zulassung im Programm. In explosionsgefährdeten Bereichen es auch erforderlich das die Junction Box in ATEX ist.



Unser Vertriebsteam von Wägetechnik Nord berät Sie gerne über die passende Wägezelle sowie das ensprechende Zubehör, wie z.B. Elastomerelager, Klemmkästen oder mechanische Einbauteile.

In unserem Programm finden Sie FLINTEC-Wägezellen, Tedea Wägezellen und Revere-Tranducers.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Zuletzt angesehen